Donnerstag, 22. Juni 2017

Meine Hochachtung an Seyran Ates - alles richtig gemacht

http://www.tagesschau.de/ausland/fatwa-moschee-berlin-101.html

http://www.zeit.de/2017/26/islam-reform-moschee-berlin-fatwa

Ich möchte hiermit meine Hochachtung samt Gratulation an Seyran Ates kundtun, hat sie ja alles richtig gemacht, was ganz deutlich an den obigen Reaktionen abzulesen ist, haben ja all die, die die Religion einzig zum Ausbau ihrer Machtgelüste und zum Füllen ihrer Brieftasche nutzen, Angst bis ins tiefe Mark, weswegen sie schäumen und eine Fatwa nach der anderen aus dem ewiggestrigen Kaftan würgen. Das war abzusehen, genauso wie der Facebook-Bröckchenhusten all derer, die sich nur durch die Zugehörigkeit zu einem Glauben definieren, sonst im Leben aber eher den Weg der Erfolglosigkeit beschreiten:



Wie bitte soll man denn seine Lebenszeit rumbringen, wenn man nicht mehr rund um die Uhr hassen kann? Ha? Schonmal drüber nachgedacht? Was sagen Sie? Lernen? Sind Sie bescheuert? Das strengt doch an! Genauso wie Gespräche mit Andersgläubigen und - denkenden! Niemals! Dann schon lieber das Hirn ausschalten und nachplappern. So wie der norwegische Blauling. Wobei man den ja dafür ausgestopft in den Käfig nageln musste...so wie die Herrschaften in dem obigen Screenshot. Hirntod. Sie wissen es nur noch nicht. Amen. Oder so.

Guten Tag


Mittwoch, 21. Juni 2017

Der verweigerte Moscheebesuch zu Rendsburg

So, es ist wiedermal an der Zeit für Ihre Meinung, wobei diese ja immer ist, meine halte ich aber diesmal für eine Zeit zurück, möchte ich Sie ja nicht beeinflussen, und so wenden wir den Blick nun gen Rendsburg, wo Eltern ihren Sohn nicht an einem schulischen Moscheeausflug teilnehmen ließen, und deswegen nun vor dem Richter stehen:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165756063/Schueler-schwaenzt-Moscheebesuch-Eltern-kommen-vor-Gericht.html

http://www.mimikama.at/allgemein/moscheebesuch/#

Wie sehen Sie das? Haben die Eltern richtig gehandelt? Oder doch falsch? Wäre vielleicht wirklich ein mittlerer der bessere Weg gewesen? Ich bin gespannt. Hauen Sie in die Tasten.

Guten Tag

PS.: Meine Sicht auf die Dinge folgt übermorgen





Montag, 19. Juni 2017

Und noch ein Anschlag in London - Hass verkauft sich immer gut

http://www.sueddeutsche.de/panorama/vereinigtes-koenigreich-transporter-rammt-menschengruppe-vor-londoner-moschee-ein-mann-getoetet-1.3550519

Zuallererst sei hiermit meine Anteilnahme kundgetan, und die Genesungswünsche an die Opfer, auf dass sie zumindest ohne körperliche Schäden aus diesem Terroranschlag ihr Leben weiterführen können, werden die ja wohl schneller vernarben als die seelischen.

Nun habe ich mich natürlich sofort ob der Anteilnahme der sonst so mitfüllenden Verdächtigen kundig gemacht, weswegen mein erster Schritt sofort zu Beatrix von Storch führte, twittert die ja sonst zu jedem Toten ein Statement, welches jede Maus in den Abgrund rutschen lässt. Nein, lange musste ich nicht suchen, sprang es mir ja sofort ins Auge, allerdings machte sich leichte Verwunderung breit, scheint sie ja bei den Islamisten abgeschrieben zu haben, texten die ja bei einem toten Kuffar auch diesen ausufernden Roman:



Ich habe es leicht gekürzt, zerstört Ihnen dieses laute Schweigen ja sonst eventuell das Trommelfell, und das kann ich echt nicht verantworten, bin ich ja ein netter Georg.

Was sagen Sie? Ich bin ungerecht, sind die Toten durch Islamistenhand ja hierzukontinental eindeutig in der Überzahl? Ja, das sind sie, nur sieht man, dass Idiotie keine Einbahnstraße ist, schert sich der sabbernde Irrsinn ja nicht um Ost und West, weswegen er durch sämtliche Gruppierungen galoppiert. Niemand ist davon ausgenommen, weswegen es gerade jetzt so immens wichtig wäre, wenn wir...also die, die Terror und Spaltung ablehnen...uns die Hand reichen würden, was man in Köln zwar versucht hat, dort aber kläglich gescheitert ist:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165647231/Der-Aufstand-der-anstaendigen-Muslime-bleibt-aus.html

Was es nüchtern betrachtet auch musste, denn was als Aufstand der anständigen Muslime verkauft wird, das kann nur am Ramschtisch vergammeln, muss man ja niemandem in einem Schaulauf beweisen, dass man "anständig" ist. Nein, auch nicht, dass man Terror ablehnt, setze ich das ja bei Menschen jeglichen Glaubens und Nicht-Glaubens in der Mehrheit voraus. weswegen das Signal an die vollkommen falsche Adresse gesendet wurde, muss man mir als Nicht-Muslim ja gar nix sagen, sondern all den Vollpfosten, die gerade einen riesigen Keil in die Gesellschaft hämmern. "Wir"...der Karl, der Mehmet, die Uschi und die Ayshe...gegen alle, die dem friedlichen Zusammenleben feindlich gegenüberstehen. So sollte es sein. Und nicht anders.

Ja, das mag arg idealistisch klingen, aber es ist die einzige Chance, die wir haben. So lange wir aber unsere Eitelkeiten - religiöse wie weltliche - nicht hintenanstellen, wird das wohl ein Traum bleiben. Hassen wir also lieber, denn das geht einfacher, brauchts dafür ja nur lautes Gebrüll. Und manchmal reicht auch nur ein ebenso lautes Schweigen.

Guten Tag







Freitag, 16. Juni 2017

Die DITIB und der Friedensmarsch zu Köln

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165587139/Terrorismus-ist-nicht-das-Problem-allein-der-Muslime.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/islam-scharfe-kritik-an-ditib-wegen-absage-an-anti-terror-demo-15063047.html


Ich sehe den Friedensmarsch - im Gegensatz zur DITIB - nicht als falsches Zeichen, so stimmt es zwar, dass ich auch ohne Demo weiß, dass die überragende Mehrheit der hiesigen Muslime den Terror auch ohne Aufmarsch verabscheuen, und doch kann eine für alle sichtbare Präsenz auf der Straße nicht schaden, genausowenig wie eine öffentliche Unmutsbekundung gegen Neo-Nazis, die es zurecht zuhauf gibt. Niemand setzt da die Protestierer mit den Braunbirnen gleich, weswegen der Einwurf des immer mehr zum Problem werdenden türkischen Verbandes ein mehr als lächerlicher ist, für den sie sich zudem schämen sollten, sind es ja gerade solche Entscheidungen, die zum schrägen Blick auf die Gläubigen beitragen.

Nein, es ist keine gute Wahl, die die Mannen des größten deutschen Islam-Vereins da getroffen haben, und doch hat es auch sein Gutes, weiß ja jetzt jeder, mit wem man sprechen sollte. Und mit wem eben nicht. Danke dafür an die Verantwortlichen. Nur eine Bitte sei Ihnen noch mit auf den Weg gegeben, auf dass keine Missverständnisse entstehen mögen: Verschonen Sie uns bitte in Zukunft mit Ausgrenzungs-Geheule, haben Sie das ja selber verschuldet. Ganz allein. Kein pöser Kafir. Kein "Islamhasser". Sie waren es. Deswegen suhlen sie sich in Zukunft bitte still im Selbstmitleid. Danke im voraus. Und...


...ein schönes Wochenende



Dienstag, 13. Juni 2017

Auserwählt und ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa

Damit die Doku, die Bild-Online bis Mitternacht zeigt, nicht in den Kommentaren untergeht, hier nochmals der Link:

http://www.bild.de/politik/inland/bild/zeigt-die-doku-die-arte-nicht-zeigen-will-52155394.bild.html


https://www.youtube.com/watch?v=I0ffyhZ2_TE

Guten Tag


Bernhard Falk und die Forderung nach der Scharia





Aber sicher hat er das. Wie der, der ein kuscheliges Leben im Auenland gerne eingeführt hätte. Oder auch der, der verpflichtend Stierhoden als Mittagsmahl einfordert. Ja auch der, der "Guten Morgen" durch "Di-Dudel-Dö" ersetzen möchte. Sie alle haben das Recht zu fordern, nur haben die anderen auch das Recht auf ein " Rutsch mir den Buckel runter, Du Dummnuß", was ich dem watschelnden Börnie stellvertretend für wohl 99 Prozent der hiesigen Bevölkerung mit auf seinen einsamen Weg gebe, kann er sich ja als Hobby gerne die Pratzen abmetzgern, und dies nur, weil einem Schreiberling vor 1400 Jahren langweilig unter der Mütze war, ich brauch den vormittelalterlichen Schmuss jedoch genauso wie ein Furunkel am Allerwertesten.

Warum ich die göttliche Liebe denn so von mir stoße? Dafür gibt es viele Gründe, einer davon ist, dass ich keine sadistische Ader in mir beherberge, weswegen meine Flöte beim Auspeitschen anderer Menschen keinen Nasheed in den Kaftan stanzt. Nicht bei Homosexuellen,...

https://www.welt.de/vermischtes/article164846917/83-Stockhiebe-auf-den-Ruecken-Die-Menge-johlt.html

...und auch nicht bei Frauen,..



https://www.youtube.com/watch?v=syUGlc1p_KQ

...zudem sabbere ich auch bei Kindern, die in den Tod geschickt werden, nicht vor lauter Geilheit in den ranzigen Hirsebrei:


https://www.youtube.com/watch?v=Ep0NjWi9abw

Wenn das alles ein Gott befehlen sollte, dann hat er bei mir zurecht den Stellenwert eines ausgetrockneten Pferdeapfels, wohnt in diesem ja ebensoviel Liebe wie im Wolkenopa aus Honigland-City.

Was sagen Sie? Ob ich denn nicht auch etwas fordern möchte? Wenn wir schon dabei sind? Gerne, sinds ja zwei Dinge, die die Menschheit unbedingt braucht. Mehr Hirn. Und mehr Herz, Letzeres vor allem für andere. Mann, wäre das schön. Frau auch. Und Kind sowieso.

Guten Tag






Freitag, 9. Juni 2017

We love Muhammad - wie lange noch, Herr Innenminister?

Viel möchte ich zu den folgenden Bildern nicht schreiben, sind es ja eigentlich nur ein paar Fragen, die mir auf der Tastatur brennen:







Wie lange gedenkt man da eigentlich noch zuzusehen? Jahre wie beim Vorgänger-Radikalisierungsprogramm Lies!? Verbrennt man derweil wiedermal Kohle in Aussteigerkursen, die es ohne diese Seelenfänger gar nicht gebraucht hätte? Oder ist es einem vollkommen egal, dass mittlerweile die Gehirne, die von der Wahabiten-Mischpoke vergiftet werden, immer jünger werden?




Wie lange noch, Herr Innenminister?


Guten Tag und ein schönes Wochenende



Donnerstag, 8. Juni 2017

Maria-Bernhardine und die "Schlitzaugenkinder"

Immer, wenn ich Pi-News lese, stülpt sich der Magen über meine Galle und versucht diese zu verdauen, auf dass sie nicht überschäume,  allerdings versagt dann beim Lesen der Kommentare unter dem schriftgewordenen Brocken-Auswurf dieser Selbstschutzmechanismus, müsste ich ja zB für den Irrsinn einer Maria-Bernadine 7 Mägen in meiner Brust haben:

http://www.pi-news.net/migrantenliebe-wenn-omma-nochmal-darf/

Meine sehr geehrte (<---absolute Lüge, klingt aber vornehmer als Dummsau) Maria-Bernadine, mir ist es vollkommen wurscht, wie der hiesige Nachwuchs aussieht, kann er ja klein sein. Oder groß. Blond gelockt. Auch dunkel gekräuselt. Von mir aus kann er auch schmale Augen haben. Genauso wie rundlich geformte. Nur eines vertrage ich nicht wirklich, sind es ja Deppen, weswegen ich Sie um einen Dienst an der Menschheit ersuche, sollten Sie dieser ja keinen Nachwuchs entgegenwerfen, haben wir ja schon genug Idioten auf dieser Erde, es braucht also auf keinen Fall mehr davon. Nein, auch nicht als Wahlvolk der Alternative für Dummnüsse, sind ja 8 Prozent sauerstoffverschwendende Wutgrunzer eindeutig genug für den totalen Krieg. Mit der Intelligenz.

Ja, ich gebs zu, Ihre Erfolge zur Ausrottung der nachweisbaren Hirnströme sind wirklich bewundernswert, aber ich für meinen Teil (und für den meiner Nachkommenschaft) möchte nicht mehr am Baum hocken und dem haarigen Nachbarn die Flöhe aus dem Pelz lutschen, deswegen bitte...BITTE...suchen Sie sich kein paarungswilliges Männchen, auch wenn es Ihnen noch so viele Mammuts verspricht, es wird sie nicht finden, haben die ja schon alle die bösen Ausländer weggemampft, weswegen für den darbenden Germanen keins mehr übrig ist. Ja, auch das haben sie uns schon genommen. Fürchterlich. Oder in Ihrer Sprache: eckelig.

Und nun sind die Männer dran. Heimtückisch gemopst von "winzigen" Frauen. Und warum? Weil der Nachbars-Karl draufgekommen ist, dass es außer dem dauerübellaunigen Walküren-Bernhardiner auch noch andere Damen gibt. In die man sich verlieben kann. Und nicht muss, weil man den "Geburtskanal" braucht:



Ja, wenn die Ahnen so gedacht hätten, dann gebe es Sie nicht, Maria-Bernhardine, aber wo genau wäre da eigentlich der Verlust? Also in Ihrem Fall? Ganz nüchtern betrachtet. Eben. Nirgends. Und Fehler sollte man bekanntlich nicht nochmal machen. Nein, auch nicht doppelt. Deswegen leben Sie wohl. Alleine. Die Menschheit dankt. Und der Mammutbestand erholt sich. Genauso sicher, wie Ihre Gattung jemals wieder an der Macht ist. Garantiert.

Guten Tag


Dienstag, 6. Juni 2017

Von drangsalierten Apothekern, abgeschobenen Kindern und geduldeten Brandstiftern

Es gibt Nachrichten, da versteht man die Welt nicht mehr. Und man fragt sich, ob die galoppierende Blödheit schön langsam das letzte Hirn auffrisst. Schmatzend. Sabbernd. Dümmlich grinsend. Im folgenden Fall muss das so sein, wird einem integrierten Afghanen ja das Leben schwer gemacht...


,...einem kriminellen aber über Jahre nicht wirklich,...


....weswegen mir sich nun die Vermutung aufdrängt, dass der Amtsschimmel nicht nur wiehert, sondern manchmal mit mindestens 17 Promille durch die Gegend torkelt. Oder können Sie sich erklären, dass jemand, der wirklich einen Gewinn für diese Gesellschaft darstellt, drangsaliert, und stattdessen ein Schwerverbrecher getätschelt wird? Wenn ja, dann ersuche ich um Aufklärung, auf dass sich mir der Sinn des Ganzen auch erschließen möge,

Und wenn Sie schon dabei sind, dann könnten Sie mir auch die folgende Geschichte um die 14jährige Bivsi erklären:



Verstehen Sie mich nicht falsch, haben die Eltern ja durchaus Fehler gemacht, nur sind die Kinder nicht die Hüter ihrer Erzeuger, weswegen ich nicht verstehe, warum man mit deren Abschiebung nicht noch 4 Jahre gewartet hat, wäre das Mädchen ja dann erwachsen und könnte selbst entscheiden. Ums Geld kanns dabei nicht wirklich gehen, denn das hat bei einem Amri keine Rolle gespielt, genausowenig wie bei dem Kindermörder aus Arnschwang, und die Flüchtlinge aus Nepal hätten zudem keine Gefahr dargestellt, was in der heutigen Zeit allerdings keine Rolle zu spielen scheint. 

Ich bin gespannt auf Ihre Antworten, legt sich dann ja vielleicht meine Verwirrung. Der Zorn wird aber wohl trotzdem bleiben, denn ein Gesetz, das so etwas ermöglicht, ist in meinen Augen ein Scheiß-Gesetz. Und es bedarf meiner Meinung einer dringenden Nachbesserung. Gestern wäre schon zu spät gewesen.

Guten Tag



Freitag, 2. Juni 2017

Von der Zelt-Vergewaltigung und dem richtigen Fasten

Ich bin ja noch meine Antwort  zur Zelt-Vergewaltigung schuldig, zu der ich die Situation noch einmal schildere: Dunkle Nacht. Abgeschiedenheit. Und eine Säge am Hals des Opfers. Es gab somit meiner Meinung keine Chance für einen Angriff....zumindest keinen, der die Frau in eine nicht noch größere Gefahr gebracht hätte, weswegen er aus meiner Sicht absolut richtig gehandelt hat, hätte ja jedes Geräusch, welches er beim Rauskriechen aus dem Zelt auf jeden Fall fabriziert hätte, zu einer durchtrennten Halsschlagader führen können. Ich weiß, heroisch mag das nicht klingen, aber logisch...also außerhalb Hollywoods.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, außer, dass sich alle, die sich gerade zum Reserve-John-McClane hochjubeln, einmal die Gegebenheiten in aller Ruhe vor Augen führen sollten, wären sie dann ja vielleicht etwas stiller.

Nun steht ja ein langes Wochenende an, welches ich nicht mit einer traurigen Geschichte einläuten möchte, und so bemühe ich für den gewohnten Schmunzler unseren Freund Pierre Vogel, der sich das richtige Fasten an die Häkelmütz geheftet hat, zeigt er uns ja im folgenden Screen, was das Fasten so alles bricht:




An sich selber Rumfummeln ist also nicht, meine Damen und Herren, können Sie ja dann gleich an einer Stange Salami knabbern. Traurig, oder?

Guten Tag und ein schönes Wochenende